Skip to main content
European Education and Culture Executive Agency

EU-Freiwilligeninitiative für humanitäre Hilfe

(2014-2020) Stärkung der Fähigkeit der EU, bedarfsgerechte humanitäre Hilfe zu leisten.

Während des Finanzierungszeitraums 2014-2020 sollte die EU-Freiwilligeninitiative für humanitäre Hilfe dazu beitragen, die Fähigkeit der EU zur Bereitstellung bedarfsgerechter humanitärer Hilfe zu stärken.

Die EU-Freiwilligeninitiative für humanitäre Hilfe hatte folgende Ziele:

  • Ausbau und Verbesserung der Kapazitäten der EU zur Bereitstellung humanitärer Hilfe;
  • Verbesserung der Fähigkeiten, des Wissensstands und der Kompetenzen der Freiwilligen vor Ort im Bereich der humanitären Hilfe und der Modalitäten und Bedingungen ihres Einsatzes;
  • Aufbau der Kapazitäten der Aufnahmeorganisationen und Stärkung der Freiwilligenarbeit in Drittländern;
  • Verbreitung der im Europäischen Konsens für die humanitäre Hilfe vereinbarten Grundsätze der humanitären Hilfe der EU;
  • Verbesserung des Zugangs von Unionsbürgern zur Teilnahme an humanitären Hilfsaktivitäten und -maßnahmen durch Stärkung der Kohärenz und Einheitlichkeit der Freiwilligenprogramme der Mitgliedstaaten.

Konkret ging es dabei um die Bereitstellung von Mitteln für:

  • 450 jüngere/erfahrenere Fachkräfte in Gemeinden gefährdeter und von Katastrophen betroffener Nicht-EU-Länder;
  • 100 jüngere Fachkräfte, die ein Praktikum in Europa absolvieren;
  • Online-Möglichkeiten für Freiwilligenarbeit;
  • Ausbau der Kapazitäten von 70 Entsende- und Aufnahmeorganisationen.

 

Weitere Informationen

Vergangene Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen, die Auswahlergebnisse und alle Seiten für Förderempfänger, die nicht in der nachstehenden Liste aufgeführt sind, finden Sie hier im Archiv.

Filtern nach

EU-Freiwilligeninitiative für humanitäre Hilfe (6)

RSS
Treffer 1 bis 6